• /cms_uploads/slides/c0e33156e91f45e2f174720b39cea491.jpg

Media­tion Arbeits­welt & Betriebsverfassung

Die Kanz­lei Meyer & van Nis­pen, in per­sona des Media­tors John-T. Meyer bie­tet Ihnen in den Berei­chen „Pla­nen & Bauen“, „Arbeits­welt und Betriebs­ver­fas­sung“ und „Wirt­schaft“ Media­tion als eine alter­na­tive und immer mehr akzep­tierte Form der Streit­bei­le­gung an. Die imma­nen­ten Vor­teile einer durch den Anwalts­me­dia­tor beglei­te­ten Media­tion sind u. E. die pra­xis­be­zo­ge­nen Erfah­run­gen und fun­dier­ten Rechts­kennt­nisse in den aus­ge­such­ten Berei­chen die­ses Angebots.

Soweit Sie noch keine Vor­stel­lung vom Ablauf und den Vor­tei­len einer Media­tion haben soll­ten, hier eine kurze Erläuterung:

Die Media­tion ist ein außer­ge­richt­li­ches Ver­fah­ren zur kon­struk­ti­ven Bei­le­gung eines Kon­flikts. Das folgt vor­ge­ge­be­nen Struk­tu­ren, und zwar:

  • Frei­wil­lig­keit – Alle Betei­lig­ten ein­schließ­lich des Media­tors kön­nen die Media­tion jeder­zeit abbrechen.
  • Ver­schwie­gen­heit – Der Media­tor ist zur Ver­schwie­gen­heit verpflichtet.
  • Eigen­ver­ant­wort­lich­keit – Der Media­tor hat keine Ent­schei­dungs­ge­walt. Die Kon­flikt­par­teien ent­wi­ckeln die Lösung selbst.
  • Ergeb­nis­of­fen­heit – Eine Media­tion mit einem bereits fest­ste­hen­den Ergeb­nis ist undenk­bar. Inso­weit setzt dies eine gewisse Ver­hand­lungs­be­reit­schaft und damit auch die prin­zi­pi­elle Verhandlungs- und Abschluss­fä­hig­keit der Kon­flikt­par­teien voraus.
  • All­par­tei­lich­keit – Der Media­tor lei­tet die Media­tion all­par­tei­lich, was inso­weit nichts ande­res heißt, als er auf der Seite eines jeden Betei­lig­ten steht. Hier­bei unter­stützt der Media­tor alle Kon­flikt­par­teien bei der Suche nach für alle betei­lig­ten Kon­flikt­par­teien trag­fä­hi­gen und belast­ba­ren Lösungen.

Wel­che Vor­teile bie­tet Mediation?

Media­tion ist ein ver­hält­nis­mä­ßig schnel­les Ver­fah­ren. Oft wird schon in nur weni­gen Sit­zun­gen ohne umfang­rei­chen Schrift­ver­kehr ein bei­der­sei­ti­ger Vor­teil (Kon­sens) geschaf­fen. Gerade in den Gebie­ten „Pla­nen & Bauen“, „Arbeits­welt und Betriebs­ver­fas­sung“ und „Wirt­schaft“ ist Media­tion ein kos­ten­güns­ti­ges Ver­fah­ren, da die Media­tion streit­wert­un­ab­hän­gig und rein nach dem Zeit­auf­wand des Media­tors abge­rech­net wird und inso­weit erheb­lich güns­ti­ger als ein Gerichts­ver­fah­ren sein kann.

Laut des Braun­schwei­ger Anwalts­ver­eins: „Nach den bis­he­ri­gen Erfah­run­gen liegt die Erfolgs­quote im Media­ti­ons­ver­fah­ren bei ca. 80 % und damit deut­lich höher als die Erfolgs­quote von Gerichts­ver­fah­ren (ca. 50 %).“ (Quelle: http://mediation.anwaltverein.de)

Im Wege der Media­tion kön­nen auch The­men geklärt wer­den, die ggf. in einem Gerichts­ver­fah­ren nicht erle­digt wer­den kön­nen. Die Media­tion strebt immer Win-Win-Lösungen an. Das heißt, es gibt kei­nen Gewin­ner und kei­nen Ver­lie­rer. Zwi­schen­mensch­li­che und geschäft­li­che Bezie­hun­gen kön­nen, trotz des Kon­flikts und ohne Scha­den zu neh­men, erhal­ten bleiben.

Ansprech­part­ner:

John-T. Meyer
jtm@meyer-van-nispen.de
0421 79 28 28 79